Jeder 4. Deutsche wird berufsunfähig

Jeder 4. Deutsche wird berufsunfähig.

Berufsunfähigkeit ist keine Seltenheit, es betrifft keine Randgruppe. Ein Viertel der deutschen Arbeitnehmer wird statistisch gesehen früher oder später berufsunfähig werden.

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten mit einem Drittel ihres jetzigen Einkommens auskommen...

Jedes Jahr müssen ca. 170.000 Menschen vor Erreichen der Altersgrenze aus ihrem Berufsleben ausscheiden, weil sie den Belastungen nicht mehr gewachsen sind.

Statistisch gesehen trifft dieses Schicksal damit jeden vierten Arbeitnehmer. Unfälle sind hierbei eher selten die Auslöser – häufig sind alltägliche und keineswegs nur "schwere" Krankheiten die Ursache.

Geld sollte gerade dann nicht fehlen, wenn man es nötiger braucht denn je.

Eingeschränkte oder fehlende Arbeitsfähigkeit allein bedeutet schon eine große psychische Belastung. Wenn dann noch das monatliche Einkommen stark reduziert ist und selbst die laufenden Zahlungen für Miete, Lebensunterhalt und sonstige Kosten gefährdet sind, kommen finanzielle Sorgen als weitere Belastung hinzu.

Wir nutzen Cookies für bestmöglichen Service. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie dem zu. Weitere Infos.

X