Und immer droht die Versorgungslücke

Und immer droht die Versorgungslücke

Eine private Ergänzung für gesetzlich Krankenversicherte ist wichtiger denn je

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ist nicht mehr attraktiv: Viele Vorsorgeuntersuchungen werden erst ab bestimmten Altersgrenzen bezahlt, zahlreiche Gesundheits-Checks dürfen nur alle zwei Jahre durchgeführt werden. Am gefährlichsten ist jedoch, dass nicht alle wichtigen Vorsorgeleistungen übernommen werden.

So zahlt die GKV die Hautkrebsvorsorge erst ab Vollendung des 35. Lebensjahres und dann nur alle zwei Jahre. Die Mammographie wird ausschließlich im Alter zwischen 50 und 70 und nur alle 2 Jahre getragen – ohne Ultraschalluntersuchung. Krebsvorsorge für Männer (Prostata-Krebs) wird erst ab 45 angeboten, jedoch ohne PSA-Test und Digitaluntersuchung. Der wichtige "Große Gesundheits-Check" ist bei der GKV erst ab 35 alle zwei Jahre in stark eingeschränktem Umfang vorgesehen.

Umgehen Sie diese gefährlichen Einschränkungen mit unserer bKV!

Wir nutzen Cookies für bestmöglichen Service. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie dem zu. Weitere Infos.

X